Wo arbeitet Ihr?

Hier ist ein Foto von unsem Firmengelände.

Die Strommasten und der viele harmlose CO2-Rauch sind ein kleines Nebenprodukt unserer Server. Alles gut, sagt die Aufsichtsbehörde (gegen ein Entgelt). Im Büro selber steht eine kleine Zimmerpflanze.

Wer macht die Redaktion

Gemacht wurde die Redaktion jeweils von ihren Eltern.

Aber so in etwa setzt sich das Team zusammen:

Nathan Wind

Herausgeber des upticker und Mäzen der ungebildeten Künste.

Nea

Recherche, Korrektorat, Kaffeemaschine



Fred

Bedient die Druckerpresse (ausser bei Vollmond, da muss er plötzlich weg)

Pim Wonder

Hat den heißen Draht zu Informanten und Politikern, notfalls in Unterwäsche.


William Chuckles

Spaziert mit dem Postwagen durchs Büro

und faxt den ganzen Tag schwarzes Papier an die Konkurrenz

Woher kommt der UP-Ticker?

Als begnadeter Optiker, entdeckte Frank Abagnale im Jahre 1143 v. Chr., dass die Wörter auf den Sehtest-Tafeln überhaupt keinen Sinn ergaben. Dennoch wurden sie regelmäßig gelesen. Daraufhin entwickelte er Wörter für die Tafeln, die auch wirklich im Sprachgebrauch exisiterten. Sein Geschäft florierte und er begann sein ganzes Gold in die Entwicklung eine ersten Print-Ausgabe für die Öffentlichkeit zu investieren. Leider waren noch so wenige Menschen auf der Welt, dass er von den Abonnenten nicht leben konnte.

 

Circa 400 Jahre später zeigte Abagnale seinem Praktikanten Johannes Gutenberg das Verfahren zum Drucken, dass dieser dreist zur Selbsvermarktung nutzte. Nach einem Gentleman-Faustkampf gewann Gutenberg und es wurde still um Frank Abagnale. Erst bei Erfindung des Internets in den 1980ern erkannte er die Möglichkeiten und lud als erster per ISDN-Modem ein Katzenvideo hoch. Im Jahr 2015 war er dann mit dem Upload fertig und widmet anschließend der Online-Ausgabe des Uptickers.

Ist der UP-Ticker zertifiziert?

Ja, diese Internetseite hat sogar die oberste Stufe des Siegertreppchens erreicht, denn sie erhält in sämtlichen Diziplinen das begehrte Mangold. Überreicht wurde sie von einer etwas unfreundlichen Mitarbeiterin an der Kasse für ein nicht nennenswertes Entgeld in Höhe von nur 2,99 Euro. Wir bedanken uns für die tolle Preis-Auszeichnung (am Mangold).

Kann ich den UP-Ticker verklagen?

              Wie bitte?