Kim Jong-Un liefert Beweisfoto für Landung auf der Sonne

Im Vergleich zu den dubiosen Mondfotos der Amerikaner, bleiben bei diesem Beweisfoto keine Restzweifel übrig. Damit hat es Nordkorea als erste Nation geschafft auf der Sonne zu landen und eine Flagge dort zu hissen. Die Ansprüche die sich daraus ergeben, werden die gesamte Weltwirtschaft verändern.

Als eindeutigen Beweis brachten die Korea-Nauten eine echte Flamme von der Sonne mit.
Als eindeutigen Beweis brachten die Korea-Nauten eine echte Flamme von der Sonne mit.

Das ambitionierte Projekt brauchte einige Anläufe, sagen unabhängige Beobachter. Tatsächlich sei alle drei Monate ein bemanntes Space-Shuttle zur Sonne gestartet. Nachdem kurz vor der Landung auf der Sonne die Funkverbindung immer wieder abbrach, versuchte man es stets erneut. Nach zwölf Versuchen war die Mission immernoch ergebnislos. "Die letztendlich erfolgreiche dreizehnte Mission muss Kim Jong Un heimlich nachts  durchgefürt haben, wir konnten nämlich keinen Flugstart persönlich beobachten. Aber das Foto belegt es ja. Sie waren dort!"

Die Vereinten Nationen sind nun besonders in Sorge um Nordkoreas Forderungen nach der Annektierung der Sonne. So muss jedes Land für das Konsumieren von Wärme und Tageslicht umgerechnet 1,5 Millionen Euro an den kommunistischen Staat zahlen. Und wer Kim Jong Un nicht glaube, solle doch selber zur Sonne fliegen und beweisen, dass seine Flagge dort nicht steht.