"Hanta-Virus" im Umlauf: Bitte essen Sie derzeit keinen Mäusekot mehr

Behörden schlagen Alarm: In Deutschland grassiert derzeit das Hantavirus, das durch Mäusekot übertragen wird. Die Ausbreitung lässt sich anscheinend kaum verhindern, da der Erreger sich immer weiter ausbreitet. Das Gesundheitsministerium ordnet nun an, dass Bürger auf Mäusekot im Essensplan komplett verzichten sollen.

Drückt gerade kräftig: Maus
Drückt gerade kräftig: Maus

Sie erkennen eine Ansteckung nur schwer, da klassische Symptome, wie Husten, fehlen.

Der Erreger des Hanta-Virus sorgt beim Menschen lediglich für erhöhte Temperatur, Gliederschmerzen, so wie einen üblen Mundgeruch.

 

Wie das Gesundheitsamt berichtet, haben sich bereits 700 Menschen dieses Jahr angesteckt. Die Meisten geben an, nicht zu wissen, wie sich sich den Erreger zugezogen haben. Vermutlich aus Schamgefühl.

 

Eine schnelle Diagnose sei aber wichtig. Problematisch ist nämlich der Krankheitsverlauf für die Nieren. Diese müssen den Körper in einem zweiwöchigen Zeitverlauf reinigen. Der Patient darf in dieser Zeit keinen weiteren Mäusekot zu sich nehmen, da dies die Heilung beeinträchtigen würde. Es wird geraten, einen Entzug zu machen oder ganz auf eine andere Tiersorte umzusteigen, um die Epedemie für die nächsten Jahre im Zaum zu halten.

Artikel teilen:

Satire


DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: