Quotentief bei Sport-Übertragungen: Doping wird nun Pflicht

Die Sportverbände kämpfen mit sinkenden Einnahmen bei Sport-Übertragungen im Fernsehen. "Wir können einfach nicht mit Action-Blockbustern mithalten. Viele nutzen die Tour-De-France nur noch als Einschlafhilfe. Und da haben wir beschlossen, aus dem schlechten Ruf, dass ohnehin sämtliche Fahrer unter Doping-Einfluss stehen, das beste draus zu machen", so der Sprecher des Sportbundes.

mehr lesen

Werft baut riesiges Papierschiff für billigeren Transport

Hamburg (up) - Das Transportwesen wird in diesem Jahrzehnt wieder revolutioniert, wenn es nach der hamburger Werft und Reederei BADENT geht. Dort hat man ein Papierschiff in der Größe von vier Fussballfeldern gebaut.

 

Der Besitzer sieht gigantische Chancen auf dem Markt: "Die Idee stammt von meinem Sohn, der hat mir eine Vorlage auf dem Kindergarten mitgebracht. Die Idee von ihm ist schlichtweg genial. Durch die spitzen Winkel, habe ich mir auch gleich ein Patent für spezielle Container gesichert. Das wird unsere Reederei zum Marktführer machen."

mehr lesen

UNICEF warnt: Unmenschliche Arbeitsbedingungen beim Abbau von Speise-Eis

Der Verband der Speiseeis-Verkäufer konnte den eigenen Augen nicht trauen als sie der Herkunftsregion ihrer Produkte einen Besuch abstattete. Hier vor Ort arbeiten unterbezahlte Tagelöhner, oft ohne Handschuhe und sind barfuß. Sie hacken das gefrorene Wasser in Blöcken aus dem ewigen Eis.

mehr lesen

Ursache des weltweiten Bienensterbens aufgeklärt: Serienkiller auf der Flucht

Seit fast 20 Jahren ist das globales Bienensterben den Menschen ein Rätsel. Dank forensischer Aufklärungsarbeit konnte nun der Täter ausfindig gemacht werden.

 

Es handelt sich hierbei um eine Biene namens Heinrich Honig, der schon in jungen Jahren den Behörden aufgefallen war. Nachdem er sich durchgängig um die Honigproduktion gedrückt hatte, stahl er alle Juwelen der Bienenkönigin und brachte später falsche Blüten in Umlauf.

 

Woher sein Groll rührt, kann das BKA (Bienen-Kriminal-Amt) aus taktischen Gründen nicht verraten. Jedoch soll dieser letztendlich knapp 450.000.000 Bienen-Leben auf dem Gewissen haben (es können auch 2 oder 3 mehr sein).

 

"Seine Intelligenz ist überragend", verrät Oberkommisar, Heinz Hummel, "er hat es geschafft, die Welt glauben zu lassen, das Klima sei schuld. Wir haben es mit einer Intelligenz-Bestie zu tun."

 

Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung. Wenn Sie in der nähe Ihrer Fanta oder Bieres eine Biene vorfinden, die sich auffällig verhält, melden Sie diese bitte dem nächstgelegenen Imker.

mehr lesen

Feuerwehr wollte auf Entenfamilie nicht warten und überfuhr sie

Tragisches hat sich im Kreis Landau ereignet. Die Feuerwehr war mitten im Übungs-Einsatz und fuhr auf Höhe der Stadtbücherei an eine überquerende Entenfamilie heran. Der Leiter der Feuerwehr erklärt die anschließende Situation wie folgt: "In Stresssituationen müssen meine Leute manchmal in sekundenschnelle entscheiden. Dazu gehören auch unpopuläre Entscheidungen. Wir üben den Ernstfall und können wir uns nicht von ein paar Küken aufhalten lassen."

 

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun, weil die Feuerwehr nämlich nur auf dem Weg zu einem Lokal war um lediglich ihren Durst zu löschen.

mehr lesen

Autos könnten explodieren: Hersteller ruft 2 Mio Kunden zurück

Wegen eines zu kurzen Schräubchens könnten fast 2 Millionen Autos detonieren. Der Hersteller möchte eine groß angelegte Rückruf-Aktion starten.

 

"Wir rufen alle zurück. Also die Kunden. Es soll jeder informiert werden, nur zur Sicherheit. Sonst müssen wir nämlich haften. Die Autos bleiben natürlich bei den Kunden. Es geht nur um den Informationsgehalt."

 

Viele Autofahrer sind verunsichert, aber glücklich, dass Sie nun wissen wie man mit der Situation umgehen kann. Daher wird in nächster Zeit vermehrt langsame und vorsichtige Autofahrer auf den Straßen zu sehen sein. Die Kosten trägt der Autobesitzer, laut der Call-Center-Mitarbeiter.

mehr lesen

Kita-Streik fördert illegale Kinderarbeit

Hunderttausende Eltern müssen in diesen Tagen ihre Kinder mit auf Arbeit nehmen, da sämtliche Betreuungseinrichtugen im Streik sind. Dies gilt nicht nur für Kitas, sondern auch bei Tagesmüttern und im Ikea Smôland. Dadurch entsteht jedoch ein kurioses Beschäftigungsverhältnis in Deutschland.


"Ich war gezwungen Tobias mit auf Arbeit zu nehmen. Ich arbeite in einer KFZ-Werkstatt und ich muss sagen, dass Tobias in den letzten 2 Wochen, seit Beginn des Streiks, schon viel über Getriebe und Vergaser gelernt hat. Tatsächlich hat er sich als Arbeitskraft etabliert und bei dem jetzigen Auftragsvolumen können wir momentan nicht auf ihn verzichten", erklärt ein betroffener Vater, "Ich hoffe wirklich, der Streik hält noch eine Weile.".

mehr lesen

ESC: Griechenland will nicht gewinnen weil die Austragungskosten zu hoch wären

Thanasis Poulikakos weiß nicht mal wie man Mikrofon schreibt.
Thanasis Poulikakos weiß nicht mal wie man Mikrofon schreibt.

Wien/Athen - Sie schicken ihren schlechtesten Sänger ins Rennen um auf keinen Fall den European Song Contest zu gewinnen. Das ist die größte Angst des hochverschuldeten Europa-Staates.

 

"Wir fanden ihn auf einer Müllkippe als wir gerade brauchbares Büromaterial für die Staatskanzelei gesucht haben. Er durchsuchte sie nach Bastel-Material für sein Ratten-Beschleunigungs-Katapult, oder so. Jedenfalls sang er dabei, so dass man es kaum aushalten konnte. Da dachten wir uns er ist der Richtige für den Job. Mit ihm gewinnen wir auf keinen Fall."

 

In der Regel kostet so eine Veranstaltung über 17 Millionen Euro. Man munkelt auch, dass man versucht Russland gewinnen zu lassen, um deren Kasse zu schwächen, damit weniger für Millitärausgaben übrig bleibt. Hin oder her, der ESC ist ein Politikum geworden. Welches Land ihn austrägt, muss danach den Gürtel enger schnallen. Keiner will ihn mehr gewinnen, daher sehen viele Staaten den Begriff "ESC" inzwischen eher als "Escape".

mehr lesen

Google stellt Lösung für Werbeblocker vor: Der AdBlocker-BLOCKER

Google hat nach langem Tüfteln endlich die Lösung für ein milliardenschweres Problem gefunden: Den AdBlocker-BLOCKER.

 

Googles Sprecher, Klaus Admont, erklärt die Details: "Wir haben jetzt wirklich ein paar Jahre gebraucht, aber dann fiel es uns wie Schuppen von den Augen. Wer das grässliche rote Symbol im Browserfenster nicht mehr sehen will, braucht nur unsere App installieren. Es ist gut und schön wenn keine Werbung mehr da ist, aber dieses rot leuchtende Bild, dass ist doch viel schlimmer als jede Werbeanzeige."

 

Tester haben die App ausprobiert und kommen zum Schluss, dass mit dem Verschwinden des Logos auch die Funktion gelöscht wird. Entgegen den Suggestionen von Google, die so tun als würde nur das AdBlocker-Logo verschwinden. "Ja, wir arbeiten noch dran, dass die Werbeblock-Funktionen aktiv bleiben, aber wir brauchen dafür noch mehr Zeit. Aber mal ganz ehrlich, so eine Dessous-Werbung stört Sie doch nicht wirklich oder?"

 

Das der AdBlocker zum Gegenschlag ausholt und den "AdBlocker-Plus-Google-AdBlocker-BLOCKER-BLOCKER" auf den Markt bringt, wird jedenfalls erwartet.

mehr lesen

Post-Streik: Auch Flaschenpost wird nicht zugestellt

Viele Schiffsbrüchige leiden derzeit unter dem Streik der Post.

 

Achim G. (verschollen seit 2007) ist frustriert: "Jetzt hatte ich endlich ein primitives Verfahren entdeckt Sand einzuschmelzen und eine Flasche zu formen. Das war meine letzte Hoffnung. Und jetzt steht das Meer still, bewegt sich keinen Zentimeter mehr. Überhaupt keine Wellenbewegungen."

 

Auch auf anderen Inseln beklagt man sich: "Ich habe auf dieser Insel Kartoffeln anbauen können und erzeuge so Strom für meinen Radiowellen-Empfänger. Als ich vom Post-Streik erfuhr, wusste ich gleich, dass meine Flaschenpost, die ich letzte Woche sehnsüchtig losgeschickt hatte, wohl nicht mehr ankommt."

mehr lesen

Zur Erkennung und Kategorisierung: Gequälte Tiere bekommen Brandzeichen

"Es ist unfassbar wieviele Leid Tiere in unserer Konsum-Gesellschaft erfahren müssen", sagt Jochen Rörsch der Vereins-Vorsitzende der Tierschutzorganisation.

 

Dieser hat einstimmig in einer groß angelegten Versammlung den Vorstoß durchsetzen können, dass Tiere, die immense Qualen erleiden müssen, wie z.B. Mastkälber, Hühner aus Käfighaltung und Kaninchen in Laboren, jetzt endlich eine Kennzeichnung erhalten. "Damit wollen wir den Verantortlichen vor Augen führen, welche dieser Lebewesen einen schlimmen Leidensweg haben. Auch wenn Tiere in den Supermärkten im Regal enden, können Endverbraucher die Markierung im Fleisch noch erkennen. Dafür müssen wir das heiße Brand-Eisen für die Kennzeichnung allerdings besonders tief in das Fleischgewebe des Tieres drücken."

mehr lesen

Hellseherin liest aus Kaffeesatz: Hat Probleme mit neuer Kaffeemaschine

Normalerweise liest sie ihre Visionen aus dem täglichen Kaffeesatz. Nun hat Sie sich von Ihrer Freundin zum Kauf einer Senseo Pad-Maschine überreden lassen.

 

Vulana, eine Hellseherin und Prophezeiherin aus dem unterfränkischen Oberwittbach bereut den Kauf jedoch schnell "Die Vorfreude war groß als ich die Maschine endlich ausgepackt hatte. Endlich ging ich mal mit der Zeit, da ich sonst auch gerne mittelalterlich lebe. Ich hab da sowas wie einen historischen Fimmel."

mehr lesen

Schon wieder Streik: Bewerber-Andrang bei der Deutschen Bahn

Das oft bestreikte Unternehmen DB erfährt einen regelrechten Bewerber-Boom.

 

Wann die Bahn jemals gefahren ist, daran kann sich kaum noch jemand erinnern, denn das Bahnpersonal streikt nun zum achten Mal in Folge. Was für Pendler ein Albtraum ist, macht das Unternehmen für Arbeitslose interessant.

mehr lesen

Nach Gewinn-Rückgang: McDonalds fährt aggressivere Strategie

Nach großen Umsatzeinbußen hatte McDonalds vergeblich versucht attraktivere Angebote und ein neues Sortiment vorzustellen.

 

Da die Kunden trotzdem ausblieben, folgt eine letzte Verzweiflungstat. "Tatsächlich geht uns die Zeit aus, die Leute sollen jetzt verdammt nochmal endlich in unseren Laden kommen", heißt es in einem scharfen Ton. Ob diese Herangehensweise funktioniert, wird sich zeigen. Der verwendete Filmtitel "Stephen Kings: Es" wird auch im auch auf amerikanischen Plakaten von "IT" in "EAT" umgeändert.


Bild: http://cdn.screenrant.com/wp-content/uploads/it-stephen-king-movie.jpg

mehr lesen

Streit um gerechte Maut entschieden: Alle Bürger müssen LKW fahren

Eine junge Mutter fährt ihr Kind in den Kindergarten (ist aber spät dran weil das Hydraulik-Kabel kaputt war)
Eine junge Mutter fährt ihr Kind in den Kindergarten (ist aber spät dran weil das Hydraulik-Kabel kaputt war)

Berlin (UP) - Was war das für ein Hickhack mit der PKW-Maut. In endlosen Versionen wurde sie von Verkehrsminister Dobrindt rauf und runtergebetet, fand jedoch nie den Anklang den er sich erhofft hatte.

 

Nun gibt es endlich eine einfache Lösung: Alle Bürger müssen auf LKW umsatteln. Wie bei der Abwrackprämie von 2009, werden alle bestehenden PKW-Fahrzeuge abgegeben und auf den Kaufpreis einen nagelneuen LKW angerechnet.

 

mehr lesen

BND-Abhörskandal: Daten ergeben, es wurden ausschließlich Blondinen ausgespäht

Berlin/Fort Medae (UP) - Der BND und die NSA haben kooperiert, das steht seit dieser Woche fest. Die Ermittler fanden jedoch nun heraus, dass die übermittelten Daten von den Deutschen an die amerikanischen Kollegen sich fast nur mit Blondinen befassen.

 

"Wir kämpfen hier mit einem ganz großen Eklat", so Regierungssprecher Steffen Seibert. "Nach der ersten Sichtung sämtlicher Daten wurden Telefonate und sogenannte Selfies von Frauen gesammelt. Die Spähaktionen gingen mit Observationen dieser Frauen einher."

 

mehr lesen

Skandal: Mutter wusste das Alter ihres Kindes in Monaten nicht

Möchte seiner Mutter gern die Meinung sagen, kann aber noch nicht so gut reden: Der kleine Tommi (28 Monate)
Möchte seiner Mutter gern die Meinung sagen, kann aber noch nicht so gut reden: Der kleine Tommi (28 Monate)

Bremen (up) - Wird eine Mutter nach dem Alter ihres Kleinkindes gefragt, kommt promt die richtige Angabe des Alters in Monaten.

 

Eine sich selbst als "eigentlich gute Mutter" bezeichnende Frau, hat nun die Aufmerksamkeit des Jugendamtes auf sich gezogen. Vor zwei Tagen, bei einer spontanen Begegnung mit einer alten Bekannten, konnte sie das exakte Alter ihres 28 Monate alten Babys nicht aufsagen. Mit Hilfe der Finger versuchte Sie die Monate abzuzählen und geriet ins Wanken. "Ja, moment, das wären ja 2 Jahre mit jeweils 12 Monaten. Und im September ist er geboren, dann ist er ja jetzt 26 Monate. Nein, jetzt ist ja Juli, ach nein der Monat hat ja gerade gewechselt. Jetzt bin ich ganz durcheinander, ach ist mir das peinlich", so war in etwa die Widergabe des Gespräches, protokolliert von der Bekannten vor den entsetzten Augen des Jugendamtes.

mehr lesen

BahnCard wird wegen Streik umfunktioniert

Während der Bahnbetrieb steht, wird in den Büros viel nachgedacht um neue Einnahmequellen zu generieren. So soll zum Beispiel die Bahncard komplett überarbeitet werden.

 

Da das reine Bahnfahren unrelevant geworden ist, wird sie von Bahncard in StreikCard umbenannt und bietet Ihren wartenden Besitzern folgende Vorteile:


mehr lesen

Dresden: Gammelfleisch in ägyptischen Restaurant

Ein immigrierter Gastronom sieht sich mit Problemen des sächsischen Dialektes konfrontiert. Restaurantbesitzer, Herr Abubakar, klagt über das Missverständnis, dass bei Lebensmittelkontrolleuren beinahe zu einer Schließung seines Restaurants geführt hätte.

 

Es begann eigentlich harmlos. Nach der Eröffnung sprach sich schnell herum: "Da gibds Gamelfleisch, das is leggor". Am Ende wurde nur noch was Wort "Gammelfleisch" überliefert und weckte so die Aufmerksamkeit der Behörden.

mehr lesen

Wegen 14-tätigem Umtauschrecht: AMAZON-Rücksendungen nur noch per Kutsche

Luxemburg (UT) - Bei der Lieferung gibt sich Amazon Mühe die bestellten Artikel noch am selben Tag zu liefern. Bei Rücksendungen will Amazon die Rückgabe-Frist von 14 Tagen mit einem logistischen Trick umgehen. Jährlich werden Millionen von Paketen zum Online-Warenhaus zurückgesendet. Dabei bleibt Amazon auf den Kosten sitzen und muss die Artikel alle wieder einräumen. Aber das Unternehmen versucht die Öffentlichkeit zu beschwichtigen.

 

"Es ist wahr, die Verträge mit Dhl und Hermes wurden bereits teilweise gekündigt", so der Sprecher des Hauses.

mehr lesen

IKEA: Snowden packt aus

Jeder Bürger hat davon mindestens 10 Stück in seiner Werkezeugkiste herumliegen: Den Ikea Imbuss-Schlüssel.

 

Warum es bald noch mehr werden, erzählt uns Whistle-Blower Edward Snowden.

 

Hallo Herr Snowden, was hat es mit dem Werkzeug von Ikea auf sich?

 

Zuerstmal weiß ich nicht ob Sie die Sachen auch vertraulich behandeln.

 

Ich hatte Ihnen zugesagt, dass es in einem kleinen Leserkreis bleibt.

 

Gut. Ich kann ihnen aus gesicherten Dokumenten der schwedischen Botschaft verraten, dass Ingvar Kamprad, der Gründer von Ikea, mit seinen 89 Jahren die Welt nochmal neu erfinden will: Er gängelt andere Konzerne, ihre Verschluss-Systeme an den Ikea-Imbusschlüssel anzupassen. So sollen in Zukunft alle Konservendosen ausschließlich nur noch damit zu öffnen sein, sowie Bierflaschen. Auch Toilettendecken lassen sich dann nur noch so wechseln. Alle patentierten Öffnungs-Systeme sind dann hinfällig. Er will das Monopol in den Haushalten.

mehr lesen

Menschliche Statue niedergestarrt

Über 16 Stunden zog sich das Martyrium, dem sich der gepeinigte Straßenkünstler ausgesetzt sah.

 

Ein junger Mann beobachtete ihn mehr als einen halben Tag lang aus einem Fenster und gönnte dem Profi-Stillsteher damit keine Verschnaufpause. Keinem Juckreiz nachzugeben und ausgerechnet am längsten Tag des Jahres mitten in der prallen Sonne stillzuhalten, war eine Herausforderung die er gemeister hat.

 

Aber jetzt denkt er ans Aufhören.

mehr lesen

Tätowierte Kinder sind enttäuscht

Die kleine Susi hat eine Musik-Note tätowiert. Ein Instrument mag sie aber nicht spielen.
Die kleine Susi hat eine Musik-Note tätowiert. Ein Instrument mag sie aber nicht spielen.

"Echte Tattoos lassen sich ja gar nicht tauschen!!!", hört man es derzeit auf Schulhöfen kreischen und liest von wütenden Kids in zahlreichen KiKa-Foren.


Eine ganze Generation junger Kinder ist entsetzt. Man hat ihnen etwas vorgemacht.

 

Vielen Eltern wird derzeit großes Leid geklagt. "Manuel kam weinend von der Schule und hat uns vorgeworfen getan, wir hätten ihm das Tattoo ausreden sollen. Das versteh ich jetzt echt nicht. Wir haben doch auch Tatoos." so eine überraschte Mutter.

 

Ein nachdenklicher Vater gibt zu "Ja, es stimmt schon. Wir haben früher solche Sachen getauscht, später aber die Sachen in der Ecke liegen lassen und mit was anderem gespielt. Vielleicht hätten wir da mitdenken und den Kids heute nicht alles durchgehen lassen sollen."

mehr lesen

Gesetzes-Änderung: Hunde-Hochzeiten nun erlaubt

Die Hundesteuer ist vielen ein Dorn im Auge, auch den Politikern die sich neben allen anderen Steuern nun auch diese Steuer sparen wollen.


Ganze Arbeit wurde mit dem neuen Gesetzes-Entwurf geleistet, der die Heirat zwischen Hund und Hündin erlaubt. Dadurch ist eine gemeinsame Veranlagung möglich.


Durch das sogenannte Ehegatten-Splitting ergeben sich Möglichkeiten das Portmonee zu schonen. "So ein Hund ist ja schon teuer genug, der will Spielzeug haben, macht Sachen kaputt und will täglich Fressen - das ist schon ein typisches Verhalten für Ehepartner. Daher können wir das Gesetzt auch locker durchboxen." so ein politischer Befürworter.

mehr lesen