Gerichtsurteil: Spanner muss künftig 50 Meter Abstand halten

Ein 34-jähriger Serienspanner wurde nun vom Amtsgericht Esslingen verurteilt. Er wurde mehrfach erwischt, wie er Frauen aus nächster Nähe beobachtete. Das Gericht verurteilte ihn nun dazu, sich Frauen nicht mehr als 50 Meter zu nähern. Die Behörden betrachten den Fall nun als erledigt.

Dieser Spanner muss inzwischen 1,5 Kilometer Abstand zu Frauen halten.
Dieser Spanner muss inzwischen 1,5 Kilometer Abstand zu Frauen halten.

Jochen H. (34)soll schon als 5-jähriges Kind durch Schlüssellöcher geschaut haben, selbst wenn ein Schlüssel drin steckte. Der unnachgiebige Gaffer hat als Teenager dann regelmäßig die Nacktbilder in der Jugendzeitschrift "BRAVO" betrachtet, was im Jahr 1997 zur Einstellung dieser Rubrik des Magazins geführt hatte.

 

Obwohl seine Sucht offensichtlich ist, hat Jochen H. sich nie einer Therapie unterzogen. Die Urteilsverkündung nahm er zudem gelassen entgegen und verschwand anschließend in einem Laden für Outdoor-Zubehör.

 

 

 

Titelfoto z.T. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/45/Binoculars_25x100.jpg

Artikel teilen:

DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: