Wintereinbruch: Flugzeuge verpflichtet noch vor Landung Schneeketten aufzuziehen

In der ersten Januarwoche hält der Winter mit dramatischen Temperaturstürzen und Schneechaos auch hierzulande Einzug. Da es in letzter Zeit soviel Zwischenfälle mit Fliegern gab, führt das deutsche Luftfahrt Bundesamt (LBA) nun die Schneekettenpflicht für Landungen in winterlichen Gebieten ein. Nun müssen die Fluggesellschaften schnell reagieren.

Oje Gewitter: Jetzt noch schnell Allwetterreifen draufziehen.
Oje Gewitter: Jetzt noch schnell Allwetterreifen draufziehen.

"Diese drastische Entscheidung haben wir getroffen, um so den Passagieren mehr Sicherheit zu bieten", betont Annemarie Sanderson vom LBA. Hinzu käme auch die Tatsache, dass aufgrund der Streiks diverser Piloten und Flugbegleiter-Gewerkschaften die Mitarbeiter der Branche nun höhere Gehälter erhalten und daher "ruhig auch ein bisschen mehr leisten dürften".

 

Künftig müssen noch wärend dem Flug Schneeketten und Regentaugliche-Allwetterreifen aufgezogen werden. Steuert beispielsweise ein Flieger aus dem sonnigen Florida das verschneite Frankfurt an, müsse schnell ein Mitarbeiter die nötigen Maßnahmen ergreifen. "Das kann auch gerne wärend des Landeanfluges geschehen", erklärt Sanderson. Wichtig sei, dass ein dafür vorgesehener Mitarbeiter vorher schon bestimmt werde, der dann auf das Fahrgestell klettere und die Reifen dementsprechend nachrüsten. "Auch Flugzeug-Terroristen sind angehalten der Kettenpflicht nachzukommen, sonst droht ein empfindliches Bußgeld."

Satire

Schneeketten: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/ca/Cable_chains_on_bus,_TriMet_%28Oregon%29_2008.jpg