Familie plant gleich kompletten Urlaub auf der A3

Die Sommerferien auf der A3 haben begonnen. Hunderte Familien haben inzwischen Ihre Lieblings-Autobahn, auf der sie die Ferien gerne verbringen. Auch Familie Kuschberg aus Frankfurt freut sich schon auf ihren Urlaub: „Wir hoffen einen Stehplatz am Kreuz Nürnberg zu erwischen. Man kann ihn ja leider nicht direkt buchen, aber vielleicht haben wir Glück."

Abendliche Feierstimmung: Autonachbarn stoßen an, in der Hoffnung dass sich der Stau nicht auflöst.
Abendliche Feierstimmung: Autonachbarn stoßen an, in der Hoffnung dass sich der Stau nicht auflöst.

„Den Tipp haben wir auf einem Internetportal bekommen. Der A3-Stau hat fünf von fünf Sternen, da haben wir gleich gedacht, dass die A7 eh schon lange nicht mehr zu uns gepasst hat. Manchmal hat sich der Verkehr nämlich doch plötzplich bewegt und wir mussten alle Campingsachen einpacken. Auf der A3 soll das nicht vorkommen“, so Tom Kuschberg.

 

Das Besondere an den Ferien auf der Autobahn sei nicht nur die Freundlichkeit unter den Urlaubern sondern auch die kostenlosen Erfrischungsgetränke, die der ADAC an besonders heißen Sommertagen vorbei bringt.

 

"Weil wir nicht vom Auto wegkönnen, ist man zur Erholung gezwungen. In Rom war es immer stressig, ständig etwas anderes erleben zu müssen. Aber jetzt spaziere ich zur nächsten Raststätte, hole meiner Familie Currywurst und Pommes und anschließend hören wir Musik im Autoradio. Manchmal stören nur die vorbeisausenden Polizeisirenen, weil wieder jemand sein Strandtuch auf die Straße gelegt hat um sich einen Platz zu sichern."

Artikel teilen: