Software-Manipulation bei Tesla: Elektrofahrzeuge fahren heimlich mit Diesel

Der von Elon Musk geführte Elektro-Autoriese "Tesla" rühmte sich in den öffentlichen Medien als die Zukunft des Automobils. Dennoch werden jedes Jahr rote Zahlen geschrieben. Anscheinend hat die Führung von Tesla heimlich ihre Autos auf Diesel umgerüstet um eine finanzielle Ruhepause einzulegen. Dieser Abgas-Skandal dürfte den von VW nun bei Weitem übertreffen.

Unter der Lupe erkennt man einen dezenten Hinweis am Tankschlauch: "Diesel"!
Unter der Lupe erkennt man einen dezenten Hinweis am Tankschlauch: "Diesel"!

Auf die Schliche kam dem Konzern Robin Schwarz (44), der nach dem letzten Werkstattbesuch mit seinem Model S plötzlich seltsame Gerüche wahrnahm: "Der Elektro-Motor knatterte und es roch so typisch nach Diesel. Als ich die Motorhaube aufmachte, war da tatsächlich ein Diesel-Motor drin und sehr viel Schaumstoff" - anscheinend zur Lärmdämmung vermutet der enttäuschte Kunde.

 

Der Verdacht scheint sich nur langsam zu erhärten. "Die Beschwerden hierzu sind an einer Hand abzuzählen", sagt Produktionsleiter Wolfgang Miesbach, "Viele scheinen damit zufrieden zu sein, endlich mit einer Tankfüllung 800 Kilometer weiter fahren zu können, als vorher. Unsere Verkaufszahlen sind auf jeden Fall schlagartig explodiert."

Artikel teilen:

Bildquelle:  Pixabay

Satire


Kommentar schreiben

Kommentare: 0