Bis zu 50 km/h schnell: E-Rollator immer beliebter

Viele ältere Menschen trauen sich in der hecktischen Zeit kaum noch aus dem Haus. Ob im Supermarkt oder auf der Straße - vielen Menschen seien sie schlichtweg zu langsam. Abhilfe schaffen hier die neuen Elektro-Rollatoren, die es nun zur Produktreife gebracht haben. Mit ihnen ist ein E-Rollator-Benutzer nun dreimal so schnell wie ein normaler Fußgänger.

Heinz K. überholt Fahrradfahrer in seinem 4x4-Rollator
Heinz K. überholt Fahrradfahrer in seinem 4x4-Rollator

Rentner Heinz Knilling ist froh, dass er sich einen E-Rollator leisten konnte: "Es war nich ganz billig, aber dafür kann ich damit sogar auf der Straße fahren, da es bis zu 50 km/h erreicht. Ich hab mir sogar eine Hupe einbauen lassen."

 

Auch junge Menschen lassen sich von dem Hype anstecken. Gegenüber eines E-Bikes, fällt ein Rollator dank seiner vier Räder nicht um und besitzt zudem eine großräumige Tasche für Portmonee, Smartphones und Subwoofer.

 

Die nächste Generation an E-Rollatoren steckt bereits in den Startlöchern: Es soll eine Variante mit 160 PS geben, damit auch Autobahnen damit befahren werden können, denn häufig, so beklagen die Ältern, wohnen ihre Kinder sehr weit weg. Eine Abhilfe wäre also geschaffen.

 

Artikel teilen:

Bildquelle:  Rollator, Menschen, unten

Satire