Änderung: Frauen können nun auch Vornamen des Mannes annehmen

Nach den Beschlüssen zur "Homo-Ehe" schreitet die Liberalisierung der Ehepartnerschaft voran. Nach einem eiligen Gesetzvorstoßes der CDU kann nun die Ehefrau nicht nur den Nachnamen ihres Mannes, sondern auch seinen Vornamen annehmen. Das erste Ehepaar lies die Prozedur am Wochenende über sich ergehen: Horst Weiler und Horst Weiler II. (geb. Sophia Schönberg) tragen nun identische Familien- und Vornamen.

Moderne Männer können auch den Namen ihrer Frau annehmen.
Moderne Männer können auch den Namen ihrer Frau annehmen.

Die frischgebackene Braut Horst Weiler II. kann ihr Glück kaum fassen: "Ich liebe meinen Mann so sehr. Ich wollte nicht nur seinen Nachnahmen annehmen. [...] Ich mag keine halben Sachen.  Außerdem ist es jetzt viel leichter, weil ich zum Beispiel bei Bank-Angelegenheiten für ihn unterschreiben kann, da wir den gleichen Namen haben."

 

In traditionellen Familien ist der Wunsch nach gemeinsamen Namen besonders stark. Auch Kinder tragen in ländlichen Gegenden meist den Vornamen des Vaters, wie bei Familie Weiler. Horst Weiler sagt: "Meine Frau heißt nun Horst Weiler II. und mein Sohn wird Horst Weiler III. genannt. Ich bin wirklich stolz, dass meine Familie mich als Herr des Hauses überall repräsentiert." Dieser Gesetztesvorstoß sei seiner Aussage zufolge wirklich nötig gewesen. ,,Und da ich einen Sohn habe, bin ich sicher, dass mein Vor- und Nachname auch noch über Generationen weitergetragen wird!"

 

Artikel teilen:

Satire