Millionenfach vorbestellt: Neues iPhone wird einfach nur quer

Den kreativen Köpfen der iPhone-Schmiede fallen immer wieder innovative Ideen ein. So auch beim neuen iPhone 8. Die neueste Auflage des Trendsetter-Smartphones ändert die Optik des klassischen Handymarktes radikal. Statt Hochkant-Smartphones, soll es künftig nur noch Breitformate geben. Für diejenigen, die den nostalgischen Look mochten, soll es aber eine "Kipp-Funktion" geben.

Wer noch ein Hochkant-Smarthpone besitzt, gilt bald als "out".
Wer noch ein Hochkant-Smarthpone besitzt, gilt bald als "out".

Pressesprecher John McFadden (48) hat ein paar Informationen zum neuen Flaggschiff von Apple bereit gestellt: "Ursprünglich wollten wir in Richtung ´Augmentet Reality´gehen. Also fantastische, dreidimensionale Nutzungsmöglichkeiten des Displays. Aber dann dachten wir uns, wir können uns das Geld sparen, das nächste iPhone kaufen die Fans selbst wenn es einfach quer erscheint."

 

Die vorrübergehende Kipp-Funktion, mit der man das iPhone 8 auch hochkant nutzen kann, soll aber bald gesperrt werden. Dann ist auch telefonieren nur noch möglich, wenn man sein Handy quer ans Ohr hält. So unterscheidet man sich stärker von Konkurrenten, wie Samsung oder Huawaii, deren Nutzer es hochkant am Gehör halten.

 

Weil es Nachzügler geben könnte, glauben Trendforscher zu wissen, dass es bereits jetzt Pläne für das iPhone 9 gibt, nach denen sich das Smartphone wahrscheinlich nochmal um 90 Grad drehen wird. Dann nutzt man es auf dem Kopf. Was Apple danach einfällt, können die Forscher allerdings bislang nicht abschätzen.

Artikel teilen:

Bildquelle:  iPhone

Satire



DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: