Versteigerung: Kurt Cobains Mikrofon bringt mehr als 1 Millionen Euro

Das New Yorker Auktionshaus Sotheby´s hat bei einer Versteigerung für das Mikrofon von Kult-Sänger Kurt Cobain (1967-1944) für 1,1 Millionen Euro verkauft. Ein Bieter aus Asien hat das Mindestgebot damit um 300.000 Euro überboten. Der Sammler sagt, er selbst kenne Cobain nicht, aber da in seinem Land Karaoke sehr beliebt ist, möchte er bei der nächsten Party alle damit überraschen.

Auch dieses Orgininal-Heroin mit Butterstückchen wird von Courtney Love aus dem Nachlass versteigert.
Auch dieses Orgininal-Heroin mit Butterstückchen wird von Courtney Love aus dem Nachlass versteigert.

Die Witwe des verstorbenen Kurt Cobain, Courtney Love (52) hat seit dem Ableben ihres Mannes immer wieder Gegenstände aus dem Nachlass verkauft. So galt Cobain im Jahr 2005 zu den meistverdienenden Toten weltweit. Seitdem verebbten jedoch die Einnahmequellen. Mit neuen Ideen, versucht Love nun den Markt wieder anzukurbeln.

 

Auch Tagebücher des Rockstars, deren Handschrift der von Love sehr ähneln, sind derzeit zu erwerben. Versteigert wird über die renomierten Auktionshäuser Sotheby´s, Christie´s und Phillips, die auch schon aus dem Nachlass von Bud Spencer erfolgreich Terence Hill an einen Meistbietenden veräußern konnten.

 

Übrigens, gehen Insider davon aus, dass das Mikrofon von Cobain schon in Kürze wieder auf dem Markt sein könnte.

Artikel teilen:

Bildquelle:

Satire


DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: