Integration vorangeschritten: Erste Flüchtlinge tragen weiße Socken in Sandalen

Integrationsbeauftrage Aydan Özoğuz (SPD) verzeichnet erste Erfolge bei der Eingliederung von anerkannten Flüchtlingen. Besonders der Kleidungsstil, der in wochenlangen Kursen durchgenommen wurden, trägt bereits Früchte. Von kurzärmeligen Hemden bis Handy am Gürtel, gibt sich mancher Asylbewerber Mühe, den Anforderungen der Gesellschaft gerecht zu werden.

Vor einer Flüchtlingsunterkunft stehen ordentlich aufgereihte Crocs.
Vor einer Flüchtlingsunterkunft stehen ordentlich aufgereihte Crocs.

Ministerin Aydan Özoğuz sagt stolz: "Wir wollten niemandem vorschreiben, wie man sich zu kleiden hat, aber die Empfehlungen kam gut an. Besoders schön finde ich ja die Bauchtaschen. Dort können die Flüchtlinge ihre wichtigsten Artikel immer mit sich führen. Häufig erzählen sie mir, wie sie nun von den Deutschen angelächelt werden und dabei auf ihre Bauchtaschen gezeigt wird. Das sind erfreuliche Ergebnisse."

 

Bei Lebensmitteln gibt es keinen Grund einzugreifen, findet Özoğuz, aber es sollten nach der Sprache auch noch Anpassungen beim Sozialverhalten geben. Bislang ist es noch so, dass Flüchtlinge in einer Gruppe, bis zu 50 Minuten auf ihr Smartphone starren. Das ist ausbaufähig, denn die Deutschen schauen im Schnitt insgesamt ganze 2 Stunden während dem Beisammensein auf ihr Handy. Hier müssten sie sich noch etwas besser einfügen.

Artikel teilen:

Bildquelle: Oddman47 - Own work CC BY 3.0

Satire


DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: