Fälschungssicher: Bundesbank bringt neue 1-Cent-Münze heraus

Der Schaden durch falsche 1-Cent-Münzen betrug im vergangen Jahr knapp 230 Euro. Somit gingen 23.000 Falsch-Münzen über die Ladentheke. Die Bundesbank will mit einem millionenschweren Programm, neue und fälschungssichere Cent-Münzen prägen lassen, die durch den aufgeprägten Begriff "Neu" den kriminellen Fälscher den Wind aus den Segeln  nehmen soll.

Gerade in Bäckereien haben osteuropäische Banden immer wieder mit gefälschten 1-Cent-Münzen bezahlt
Gerade in Bäckereien haben osteuropäische Banden immer wieder mit gefälschten 1-Cent-Münzen bezahlt

Der kupferne Farbton und die Ziffer 1 sollen erhalten bleiben. Zwischendurch gab es den Vorschlag jede Münze komplett zu vergolden, da Gold sich nicht fälschen lässt. Jedoch wäre eine 1-Cent-Münze dann 37,85 Euro wert. Der Vorschlag wurde abgelehnt und lediglich der Begriff "NEU" wird künftig auf dem neuen Geld zu sehen sein.

 

Bürger, die noch alte 1-Cent-Münzen besitzen, sollen diese in kleinen Stapeln zusammenrollen in eine Kiste legen, sie aus der Kiste wieder herausnehmen und dann wieder auseinanderrollen. Anschließend können sie die einzelnen Centstücke zur Bank bringen.

 

Wer weiterhin Kokain mit zwei leicht zusammengedrückten Centstücken schnupfen möchte, wird allerdings enttäuscht sein. Die Bundesbank verbietet dies künftig.

Artikel teilen:

Bildquelle: Pixabay

Satire


DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: