Billiger: H&M lässt nun auch Kinder im Vorstand für sich arbeiten

Der H&M-Vorstandsvorsitzende Karl-Johan Persson (41)  hat eine Einsparungs-Maßnahme duchgeführt, bei der der komplette  Vorstand durch Kinder-Arbeiter ersetzt wurde. Somit spart sich der Konzern jedes Jahr Boni und Jahresgehälter in Höhe von 110 Millionen Euro. Auch VW-Vorstandsvorsitzender Müller interessiert sich für diese Idee.

Bangladesh: Kinder-Vorstand bespricht mit Kinder-Managern vor Ort die neue Produktions-Reihe
Bangladesh: Kinder-Vorstand bespricht mit Kinder-Managern vor Ort die neue Produktions-Reihe

Auch Manager aus allen 24 Produktions-Ländern sollen durch die günstigen Kinderarbeiter ersetzt werden, die leidglich ein Monatsgehalt von 60 Euro erhalten. Durch diese Nachricht rauschte der Aktienkurs der Bekleidungsmarke auf ein neues Rekordhoch.

 

Vorstandschef Persson ist begeistern von der Lernfähigkeit der neuen Vorständler: "Sie sind begeisterungsfähig, können die jeweilige Landessprache, brauchen nicht viel zu Essen und abends brauche ich ihnen nur das Kinderfernsehen anstellen und es ist Ruhe. Einfach herrlich. So unkompliziert war der alte Vorstand nicht."

 

Ein weiterer Vorteil sei, dass sie in ihrer Mittagspause automatisch Kleidung nähen, "Das ist die Macht der Gewohnheit, aber Schaden tuts auch nicht", amüsiert sich Persson, der gerade in der Mikrowelle einen Brei für den Vorstand in der Mikrowelle warm macht.

Artikel teilen:

Bildquelle: Pixabay

Satire


DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL: