Kind entdeckt bei Ausgrabungen einen Neben-Höhlenmensch

Wiesbaden - Eine kreisrunde Ausgrabungsstätte zeigt, was ein 8-jähriger zu Tage förderte: Ein prähistorischer Neben-Höhlenmensch, der vollkommen intakt seinem Alltag nachkommt. Hinzugezogene Wissenschaftler sprechen von einer Sensation, denn diese Spezies war bislang unbekannt. Weitere Bohrungen sollen stattfinden.

Wissenschaflter entdeckten am Fundort auch primitive Neben-Höhlenmalerei
Wissenschaflter entdeckten am Fundort auch primitive Neben-Höhlenmalerei

Der junge Entdecker hatte mit den Ausgrabungen bereits gegen Mittag begonnen, jedoch bemerkte er den Neben-Höhlenmensch erst gegen Abend, als dieser genervt eine Speerspitze in den suchenden Finger stach.

 

Nach bekanntwerden der Entdeckung, bildete sich eine Expertengruppe aus Archäologen, Paläontologen und HNO-Ärzten die weitere Gegenstände aus der Nase holen konnten. Allerdings handelte es sich hierbei um Popel.

 

Der Junge wurde für weitere Untersuchungen von der Schule freigestellt. Mit einer operativen Entnahme muss er nicht rechnen, da die Wissenschaftler mehr über den Steinzeitmensch in seinem ungestörten Habitat lernen möchten. Die Experten werden in den kommenden Tagen im anderen Nasenloch selbst Bohrungen durchführen um diese dann der Welt zu präsentieren.

 

Artikel teilen:

Bildquelle:  Thilo Parg - Own work CC BY-SA 3.0

Satire


BELIEBTE ARTIKEL

Wegen Akku-Explosionen: Samsung setzt künftig auf Duracell-Batterien

Schulgewalt: Immer mehr Physiklehrer von Sportlehrern gemobbt

"Müssen Radikale endlich stoppen": Merkel will stärker gegen Hautalterung vorgehen


Zu medizinischen Zwecken: Ab 2018 ist Cannabis für Ärzte legal

Will endlich Oma werden: Angelina Jolie adoptiert ein Enkelkind

Spektakuläre Neueröffnung: Sekt-Fabrik wurde mit Kreuzfahrtschiff eingeweiht