Mailer Daemon traurig weil niemand zurückschreibt

Der aufmerksame Unterweltler "Mailer Daemon" sorgt seit Erfindung des Internets dafür, dass nicht korrekt zugestellte E-Mails wieder beim Absender im Postfach landen. Diesen Service bietet der Fürst der Unterwelt vollkommen kostenlos zur Verfügung. Eigenen Angaben zufolge habe er sich vor dem Zeitalter des Internets einsam gefühlt und wolle sich etwas nützlich machen. Jedoch reagiert niemand auf seinen nettgemeinten Dienst. Das Schreckgespenst denkt inzwischen ans Aufhören, wenn die Menschen weiter so lieblos reagieren.

Seine Freundin hält ihn für internetsüchtig
Seine Freundin hält ihn für internetsüchtig

Dabei hat der kommunikationsbegeisterte Dämon bereits viel Frust angesammelt. In den Neunzigern sei er in vielen Chats angemeldet gewesen, jedoch sei nie ein richtiger Freund hängen geblieben. Später habe er regelmäßig ICQ genutzt, doch immer wieder pausierten Gespräche grundlos für Stunden. "Es gab kein Lebenszeichen von dem Anderen. Nichts! Kein ´cu´ oder ´Ich bin dann in drei Stunden wieder da´", seufzt "Mailer Daemon", von Freunden wahrscheinlich kurz "MD" genannt, wenn er denn welche hätte.

 

Von Whatsapp möchte der düstere Unterwelter Abstand nehmen, da er es nicht ertragen würde, wenn er durch zwei blaue Doppelhäcken dann endlich genau weiß, dass seine Nachricht gelesen wurde, aber dann keiner etwas zurückschreibt.

 

Wenn das so weitergeht, will er ein Höllenfeuer über der Menschheit entfachen. Donald Trump und die EU-Politik seien erstmal nur eine Warnung, unterstreicht er mit höhnischem Gelächter.

Artikel teilen:

Satire

DISKUTIERE ÜBER DEN ARTIKEL:

BELIEBTE ARTIKEL

Wegen Akku-Explosionen: Samsung setzt künftig auf Duracell-Batterien

Schulgewalt: Immer mehr Physiklehrer von Sportlehrern gemobbt

"Müssen Radikale endlich stoppen": Merkel will stärker gegen Hautalterung vorgehen



Zu medizinischen Zwecken: Ab 2018 ist Cannabis für Ärzte legal

Will endlich Oma werden: Angelina Jolie adoptiert ein Enkelkind

Spektakuläre Neueröffnung: Sekt-Fabrik wurde mit Kreuzfahrtschiff eingeweiht