Billige Importe: Wieder Verletzte durch explodierende Luftschlangen

Deutschlandweit Krankenhäuser verzeichnen zum Jahreswechsel wieder zahlreiche Verletze durch falsche Handhabung von Feuerwerkskörpern. Ein besonderer Dorn im Auge der Mediziner sind Billig-Importe aus Fernost. Es häuften sich nun auch wieder besonders schwere Brandwunden, die durch explodierende Luftschlangen verursacht werden.

Diese Luftschlangen-Fabrik ist bereits fünf mal eingestürzt
Diese Luftschlangen-Fabrik ist bereits fünf mal eingestürzt

Dr. med. Volker Fischer von der Uniklinik in Kassel berichtet von traumatisierten Patienten: "Wir haben jedes Jahr das gleiche Klientel. Jugendliche sind beim Umgang mit den Krachern leichtfertig. Selbst beim Bleigießen holen sie sich Bleivergiftung. Wie schaffen die das?"

 

Mit einer Verbesserung des Problems wird nicht gerechnet. Fischer weiter: "Es sind nicht nur die Explosionsverbrennungen auf der Haut, auch der laute Knall verursacht langfristig Probleme mit den Ohren. So kommt es, dass die Jugendlichen unsere Ratschläge für das kommende Jahr gar nicht hören."

Satire