Konkurrenz für Amazon und Google: Microsoft bringt eigene Smartbox heraus

Der Markt der sprachgesteuerte Home-Boxen wird von Amazon (Echo), Google (Home) und nun auch von Microsoft umworben. Der ehemalige König der Browser "Explorer" erfährt eine echte Renaissance und soll auch hier den Markt künftig dominieren.

Verbindungsprobleme: HomeXplorer kann Wecker-Funktion nicht starten
Verbindungsprobleme: HomeXplorer kann Wecker-Funktion nicht starten

Microsoft hat 8,1 Milliarden Dollar in die zukunftsweisende Entwicklung gesteckt. Chefentwickler John Peerston (38) bereitet sich auf den Käuferansturm vor: "Wir haben für den deutschen Markt 40,7 Millionen Geräte hergestellt, denn soviele Haushalte gibt es hierzulande."

Ein Wehrmutstropfen ist die Ladezeit. Wenn man dem HOMEXPLORER eine Frage stellt, dauert es bislang 2 Minuten, bis es eine Antwort gibt. Um den vollen Leistungsumfang nutzen zu können, benötigt man zudem ein Windows-Phone. Falls alle Stricke reißen, hat Microsoft der Home-Box ein Blumentopf-Design verpasst, damit es nicht ganz unnütz in der Wohnung herumsteht.

Satire, Foto oben: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2f/Internet_Explorer_10_logo.svg/1043px-Internet_Explorer_10_logo.svg.png


Satire