Die Welt wartet auf Lösegeld-Forderung von Steven Hawking

Nach den vergangenen Berichterstattungen über die drohende Ausrottung der Menschheit, hat Steven Hawking bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Forderungen gestellt. Die Geheimdienste überprüfen indess, über welche physikalisch hochentwickelte Waffen Hawking verfügen könnte.

Computersimulation: Experten versuchen ein mögliches Hawkings-Szenario zu berechnen.
Computersimulation: Experten versuchen ein mögliches Hawkings-Szenario zu berechnen.

Das Vermögen von Stephen Hawking wird auf gut 20 Millionen Dollar geschätzt. Zu wenig für ein Physik-Genie, dass die Menschheit anscheinend jederzeit auslöschen könnte. Daher haben die Staatengemeinschaften einen Betrag von über einer Milliarde Dollar zusammengestellt. Jedoch hat sich Hawking noch nicht zu Wort gemeldet. Laut seiner Sekretärin befinde er sich im Urlaub.

 

Sein Haus und die Universität wurde zwischenzeitlich nach gefährlichen Konstruktionen durchsucht. Dort fand man einen aufwändig verkabelten Würfel. Laut einem Gutachter soll es sich hierbei aber nur um einen Ersatz-Motor für seinen Rollstuhl handeln. Zudem wurde ein Buch gefunden mit dem Titel "Das Universum in der Nussschale". Experten versuchen zu entschlüsseln, ob das seine Vorgehensweise sein wird und wie er das Universum bitteschön da reinbekommt.

Foto: Lwp Kommunikáció - https://www.flickr.com/photos/lwpkommunikacio/16041889650  (CC BY 2.0)

Satire