10 Milliarden Barrel: Starbucks findet neue Kaffee-Quelle in der Antarktis

Knapp 10 Milliarden Barrel flüssiger Kaffee kann das amerikanische Kaffee-Unternehmen Starbucks in den nächsten Jahren fördern. Die Region rund um Alaska ist international umkämpft. Auch Russland und China versuchen die Kaffequellen zur Sicherung des Landesvorrates anzuzapfen. Jedoch bewiesen die Amerikaner wiedereinmal das glücklichere Händchen. Sehr zum Vorteil der Verbraucher, die nun mit sinkenden Kaffeepreisen rechnen dürfen.

Nebenwirkung: Kaffee in Meeresgewässern verschafft Tieren immer wieder einen Rausch bis zum Umfallen.
Nebenwirkung: Kaffee in Meeresgewässern verschafft Tieren immer wieder einen Rausch bis zum Umfallen.

Eigentlich sollten die Kaffee-Vorräte laut Experten bis 2050 beinahe aufgebraucht sein. Die prähistorischen Kaffeebohnen, die sich über den Druck der Erdschichten zu einem flüssigen, koffeinhaltigen Getränk wandeln, werden seit 1850 täglich zu Tage gefördert und weltweit verkauft. Einer der ersten Pioniere war Jack Starbuck, der eigentlich Raumfahrer werden wollte. Doch seine Karriere mit dem Fund einer der ersten Quellen hatte für die Natur auch negative Auswirkungen. Zum Beispiel kenterte die "Starbuck Valdez" 1989 vor Alaska und löste damit eine der größten Kaffee-Katastrophen der Welt aus: Mehr als 2.000 Starbuck-Filialen konnten in dem Jahr keinen Kaffee der Sorte Arabica ausschenken, was zur Abwanderung vieler Kunden führte.

Man ist nun froh mit der neuen Quelle für die Zukunft vorgesorgt zu haben, allerdings drängen die Staatengemeinschaften weiterhin zum kompletten Kaffee-Austritt. Die potentiellen Gefahren für Umwelt und Mensch seien einfach zu hoch. Gegen Herzerkrankungen und aufgedrehte Büroangestellte müsse angegangen werden. Aber die Lobby klagt zusammen mit vielen Tankstellenbetreibern. Diese wüssten nicht, wie sie überleben sollen, wenn Autofahrer dort keinen Kaffee mehr bekämen.

Titelfoto z.T. https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d8/Lucas_gusher.jpg

Foto unten: http://www.pixnio.com/science/biology-pictures/dead-bird-in-oil-pit

Satire

Satire