Größter Polizei-Einsatz der Geschichte: Polizisten konnten gestern Nacht Killerclowns, Zombies und Geister stoppen

Ob in den USA oder in Europa: Viele Ahnungslose wurden in den vergangenen Wochen durch umherjagende Horrorclowns und Schreckgestalten verängstigt. Gestern Abend kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einem enormen Anstieg der Sichtungen - gerade auch in den Vereinigten Staaten.

Die Gefängnisse sind nun maßlos überfüllt mit überlebenden Krawallmachern
Die Gefängnisse sind nun maßlos überfüllt mit überlebenden Krawallmachern

Nachdem die Notruf-Telefone hierzulande und auf dem amerikanischen Kontinent nicht mehr stillstanden, entschied man sich flächendeckend Einsätze zu koordinieren und endlich etwas für die verschreckten und völlig verstörten Bürger zu tun.

 

"Ein Sonderkommando der amerikanischen Delta Force Spezialeinheit stand sämtlichen Einsatztruppen von Polizei und Grenzschutz weltweit beratend zur Seite und entwickelte eine länderübergreifende Einsatzstrategie", so ein Polizeisprecher aus Berlin. Glücklicheweise mit vollem Erfolg: Seit heute ist nirgends ein weiterer Killerclown, Untoter oder eine andere gruselige Figur mehr gesichtet worden. "Schwierig war bei dem koordinierten Einsatz vor allem, dass es so viele waren." Teilweise seien sogar ältere Damen mit spitzen Hüten und Besen in aller Öffentlichkeit auf der Straße herumgelaufen um Angst zu verbreiten. "Doch dem konnten wir nun langfristig ein Ende setzten!"

https://www.flickr.com/photos/dhollister/2596483147

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d4/Rote_Flora_Demonstration_2011_%285%29.jpg