Disneyland Paris: Kleinster EU-Mitgliedstaat schickt nun auch Truppen nach Syrien

Der kleine Stadtstaat "Disneyland" hat es als 29. Mitglied in die Europäische Union geschafft. Es winken aber hierdurch nicht nur EU-Gelder. Disneyland beteiligt sich nun auch am Syrien-Hilfseinsatz und bereitet seine Soldaten vor, die bislang nur auf den staatseigenen Paraden aufgetreten sind.

Aussenminister Pluto macht sich selbst ein Bild von den kriegerischen Zuständen
Aussenminister Pluto macht sich selbst ein Bild von den kriegerischen Zuständen

Das kleine Land, dass kaum größer als Lichtenstein ist, ist inzwischen Teil der Währungsunion und führt somit den Euro als Zahlungsmittel. Mit seinem Tourismus ist der kleine Staat sehr reich geworden und somit interessant für die Union. Durch seine sonderbaren Einwohner und seinem ausgefallenen Verkehrsnetz mit verschiedenen Arten von Eisenbahnen, lockt es jährlich 4,3 Millionen Besucher an. Mit den Geldern kann sich die Monarchie (Wahrzeichen ist ein Schloss) einen festen Sitz im Parlament leisten.

Als erste Amtshandlung will Staatsoberhaupt Mikey Lufteinsätze im Nahen Osten durchführen um sich am Kriegstreiben zu beteiligen. Manche Kritiker sehen dahinter die Machenschaften der USA, da das europäische Disneyland ehemals eine Kolonnie des amerikanischen Disneylands war, sich jedoch bei den Befreiungskämpfen 1987 autonomisieren konnte.

Der Monarch Mikey ist auch nicht unumstritten: Lässt er sich von seinem Volk täglich in Paraden feiern und veröffentlicht es regelmäßig in den Medien.

 

Foto oben z.T.: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/ba/Remise_du_Prix_Sakharov_%C3%A0_Malala_Yousafzai_Strasbourg_20_novembre_2013_03.jpg
Foto unten z.T.: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7b/Defense.gov_News_Photo_090219-A-6797M-101.jpg