EU-Gesetz zum Lärmschutz: Flugzeuge dürfen über Ortschaften nur noch 50 km/h fliegen

Braunschweig - Für viele Bürger ist es eine Erleichterung: Die neuen Richtlinen der EU zur Beseitung von Lärmbelästigungen, die nun vom deutschen Luftfahrt-Bundesamt umgesetzt wurden. Fortan dürfen Flugzeuge jeglicher Art im Bereich einer Ortschaft aus lärmschutztechnischen Gründen nur noch 50 km/h schnell fliegen.

Flugzeug nimmt auf der Bundesstraße nochmal richtig Anlauf um nach oben zu kommen.
Flugzeug nimmt auf der Bundesstraße nochmal richtig Anlauf um nach oben zu kommen.

"Da die Triebwerke und der Luftwiderstand der Maschinen bei höheren Geschwindigkeiten durchaus lauter sind, haben sich nun die Politiker zu diesem drastischen Schritt entschieden", so Holger Pollmann vom LBA.

 

Ein weiterer Vorteil der neuen Richtilinen sei das Einsparen von Treibstoff aufgrund der niedrigen Geschwindigkeit. "Vielleicht schaffen wir es ja in nächster Instanz einen Gesetzesentwurf durchzubringen, der besagt dass die Flugzeuge sich über Autobahnen auch an die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h halten." Dies könne zu vielen positiven Nebeneffekten führen. Allem voran eben der Umweltschutz durch das Einsparen von Kerosin. "Besonders interessant wird dies wohl am Frankfurter Kreuz."