BER will in die schwarzen Zahlen: Bürgermeister Müller lässt Schutt über Gelbe Säcke entsorgen

Berlin - Endlich regt sich etwas am Flughafen BER in der Hauptstadt. Zu Verdanken ist dies nun erstem Bürgermeister Michael Müller.

Um weitere unnötige Kosten zu sparen lässt er nun von den beauftragten Baufirmen sämtliche Abfälle wie Schutt und Geröll in gelbe Säcke entsorgen. "Wirklich clever", betont Fritz Bernstein von der städtischen Mülldeponie. "Da es sich um gelbe Müllsäcke handelt ist die Entsorgung kostenlos." Auch wenn der Inhalt nicht unbedingt zu Recycling geeignet ist, muss die Entsorgungsfirma die Säcke dennoch mitnehmen. Da es sich um verschlossenes Eigentum handelt sei das Entsorgungsunternehmen nicht gestattet die Säcke zu öffnen.

Was zwar leicht ärgerlich für die Abfalldeponie ist, freut jedoch das Berliner Rathaus. Dort arbeiten die Verantwortlichen nun an einem neuen Clou: die Entsorgung von Atommüll aus dem Forschungskernreaktor des Berliener Helmholtz-Zentrums in gelben Säcken.

 

Titelbild z.T. dierk schaefer, https://www.flickr.com/photos/dierkschaefer/5080293609, via flickr (CC BY 2.0)

 Sebaso, https://en.wikipedia.org/wiki/Michael_M%C3%BCller_%28politician%29#/media/File:20150905_Michael_M%C3%BCller_IMG_0330_by_sebaso.jpg        CC BY-SA 4.0