Nach 26 Jahren: Exzentrisches Huhn beendet internationales Werk

Glucke Leatitia kann auf ein künstlerisches Schaffen von 26 Jahren zurückblicken. Nun hält sie es für angemessen aufzuhören. Hintergrund sind zahlreiche Beschwerden von Kornfeldbesitzern. Mit dem Ende ihrer künstlerischen Karriere, gibt sie sich nun auch zu erkennen.

Bei größeren Projekten nutzte sie auch Industriemaschinen um über Nacht fertig zu werden.
Bei größeren Projekten nutzte sie auch Industriemaschinen um über Nacht fertig zu werden.

Alles fing mit einem Hungergefühl im Bauch an: Nachdem die Junghenne unbedacht einen Kreis ins Kornfeld fraß, besuchten bald viele Schaulustige das Areal und der Ehrgeiz von Leatitia war erwacht. Mit dem wissen, dass zuHause nur ein ungehobelter Mann um die anderen Glucken herumtänzelte, entschloss Sie sich auf Welttournee zu gehen. Eine Nebenwirkung die ihr besonders negativ aufstieße waren Ufo-Landungen auf ihren schönen Feldbildern. Mit lautem Gackern und wildem Federnschlag konnte sie jedoch alle wieder vertreiben. Mit den Jahren gab es immer mehr Besucher ihrer Kunstwerke, leider aber auch immer mehr Anzeigen gegen Unbekannt.

Auf die Kläger will sie aber nicht eingehen, da sie für ihre Werke zuviel "Monsanto-Mist" fressen musste.

Foto oben: https://de.wikipedia.org/wiki/Kornkreis#/media/File:CropCircleW.jpg