Bundeswehr führt E-Fahrzeuge ein: Probleme mit Stromversorgung

Im Afghanistaneinsatz versucht die BwFuhrparkService Gmbh zunehmend auf umweltschädliche Fahrzeuge zu verzichten. Die neuen emissionsarmen Elektrofahrzeuge sollten im Kriegsgebiet das Projekt vorantreiben. Jedoch mangelt es nach wie vor an Elektro-Tankstationen.

Die neue Luftflotte wird mit Windkraft betrieben. Ist so aber langsamer.
Die neue Luftflotte wird mit Windkraft betrieben. Ist so aber langsamer.

"Wir richten schon genug Schaden an", so Von der Leyen "Da wollen wir wenigsten die Luft reinhalten, für künftige amerikanische.. äh ethnische Nachkommen der Völker."

 

Mobile Elektro-Stationen zum Aufladen haben verschiedene Angriffe nicht überstanden. Nun fragt man sich von Dorf zu Dorf und stößt auf viele Fragezeichen. Truppenleiter Wolfgang Thielbach: "Die zeigen uns ihre Öl-Quellen und betteln, dass wir sie nicht erschießen. Aber damit können wir nichts anfangen. Wir stehen hier eindeutig vor einem großen Problem der Umsetzung von unweltfreundlichen Kriegseinsätzen."

 

Eine Anbringung von Solarzellen hat auch keinen langfristigen Erfolg gezeigt, da gegnerische Truppe immer wieder große Schatten-Segel aufstellen um der Bundeswehr den Saft wieder abzudrehen. Dennoch wird an der Umweltinitative von Seiten des Verteidigungsministerium weiter festgehalten, denn die Umwelt zu schützen, sei das erklärte Ziel.

Bild oben: ISAF HEadquarters Public Affairs Office from Kabul, Afghanistan - CC BY 2.0