Wie Google: Suchdienst Yahoo baut futuristisches Gebäude für seine 20 Mitarbeiter

Mit einem gewissen Stolz präsentiert Marissa Mayer, Geschäftsführerin von Yahoo, das neue ballförmige Gebäude, das die firmenhistorische Unsumme von einer Millionen Dollar verschlungen hat. "Wir sind bekannt, als die Nr. 2 auf dem mobilen Suchmaschinenmarkt und das wollen wir auch zeigen!". Google nutzen nämlich nur 92 % aller Internet-Sucher. Yahoo verzeichnet einen Nutzeransturm von 6 % und hat damit die Nase vor allen anderen Konkurrenten vorne.

Auch die kleinen Büros sind komplett neu eingerichtet.
Auch die kleinen Büros sind komplett neu eingerichtet.

"Wir haben 2015 über 900.000 Dollar mit Werbeeinnahmen verdient." freut sich die Konzernchefin, die ihre Investitionspläne erläutert. "Google hat sich einen gigantischen Komplex aufgebaut, mit futuristischem Design und eigenem Biosphären-Resevat.

 

Wir wollen nicht hinterherhinken. In einem runden Gebäude, auf 300 Quadratmeter und mit einem kleinen Grünstreifen davor, wollen wir in dem Geschäftsviertel auffallen und belegen, dass wir Google weiter auf den Fersen sind." Trotz der Euphorie sind die Zahlen ernüchternd: Die Aktie hat seit 2000 ihren Wert halbiert. Dennoch will man nicht aufgeben und plant den Ausbau ihres Dienstes Yahoo-Maps.

 

Bislang hat dieser die Strecke erst fertig geladen, wenn man schon am Ziel ist, aber das neue Firmengebäude wird auf der Karte jetzt immerhin besonders groß Angezeigt.

Foto oben teilw. Sebastian Bergmann (originally posted to Flickr as Yahoo) - CC BY-SA 2.0

Foto unten: Stubacca - CC BY-SA 3.0