Staubsauger-Firma bringt erstes selbstfahrendes Auto raus

Selbstfahrende Autos sind ein heißumkämpfter Markt der Zukunft. Der Vorstand des CleenVac Staubsauger-Konzerns, Steven Malisch will mit der seit Jahren eingesetzten Staubsauger-Technologie kräftig mitmischen.

Für besondere Reinlichkeit im Verkehr gibt es sogar die neue Umweltplakette 7
Für besondere Reinlichkeit im Verkehr gibt es sogar die neue Umweltplakette 7

"Warum denn eigentlich nicht", dachte sich der Firmengründer. "Die Technologie steht ja im Prinzip auf soliden Beinen. Die Feinheiten lernen die Autos dann schon mit der Praxis". Zu Beginn müsse der Fahrer allerdings mit Zeitverzögerungen bei der Ankunft rechnen. Am Arbeitsplatz sollen Zielstationen auf dem Parkplatz hingelegt werden, wo es wieder aufgeladen werden kann. Um den Zielort zu erreichen, probiere das Fahrzeug erstmal alle Wege aus. An Hindernissen weiche es zurück, bis es wieder weiterfahren kann - daher bleiben Unfälle wie bei anderen selbstfahrenden Autos aus. Eine Besonderheit muss der Unternehmer  anmerken: "Ich bin mir sicher, dass die anderen Verkehrsteilnehmer Verständnis haben, wenn das Auto auch mal quer fährt. Sollte dennoch einmal etwas passieren, haben wir fünf aufblasbare Staubsaugerbeutel."

Bild Staubsauger Tibor Antalóczy - CC BY-SA 3.0