Schwein gehabt: Jogi Löw hat Vertrag mit Nivea noch rechtzeitig verlängern können

Der Nivea-PR-Manager reibt sich die Hände immernoch an der Hose ab. Per Handschlag hatte er vor Kurzem den Werbevertrag mit Joachim Löw verlängert. "Dass Herr Löw eigentlich mit Hygiene gar nichts am Hut hat, wussten wir nicht. Ehm, er hat diese coolen Haare und dass Fussball ein unsauberes Geschäft ist, wussten wir nicht. Er ist wirklich ein Blender", so der Konzernmitarbeiter.

Nach der Berührung muss diese Dachplatte verschrottet werden.
Nach der Berührung muss diese Dachplatte verschrottet werden.

Bereits seit 8 Jahren ist der Bundestrainer das Gesicht von Nivea und konnte die Produktlinie vorantreiben. "Herr Löw hat mit dem Vertrag über 47 Millionen Euro verdient. Meines wissens soll er sich mit dem Geld nicht mal den Hintern abwischen, wie alle anderen reichen Leute, sondern er nimmt die bloße Hand."

Seine ehemalige Putzfrau ist inzwischen auch zu Wort gekommen: "Das Badzimmer ist voller ungeöffneter Nivea-Produkte. Ich staube sie jede Woche ab. Das einzige was Mister Löw wirklich benutzt ist die Zahnpastatube um die Spielzüge an den Wandspiegel zu malen."

 

Sobald der Vertrag mit Nivea rechtlich ausläuft, muss sich Jogi Löw keine Sorgen machen. Verschiedene Firmen wie Domestos haben bereits Verträge ausgearbeitet.

Bild unten: Steindy - CC BY-SA 3.0