Jahresziel verfehlt: Apple-Konzern zieht zurück in Steve Jobs alte Garage

Palo Alto/Los Altos - Nach verfehlten Jahresziel,  muss Apple jetzt den Gürtel enger schnallen. Sehr zum Unmut von Steve Jobs Verwandten. Deren Garage ist laut Erbe im Besitz des Konzerns und kann nun kostengünstig bezogen werden. In Schichten werden dort über 3.000 Mitarbeiter die umgebaute Garage nutzen.

Im Haus: verunsicherte Familie
Im Haus: verunsicherte Familie

Tim Cook hat kein glückliches Händchen, seit er vor Jahren den Posten von Firmenlegende Steve Jobs übernommen hat. Die Quittung zahlt er jetzt. Promt wird mit dem Umzug sein Gehalt gekürzt. Die Produkte seien immer uninteressanter und fehlerhaft geworden, heißt es da aus der Schmiede. Dabei hat der gelernte Koch schon Firmen wie General Electrics, Lehman Brothers und Karstadt  geleitet und war mit sich immer sehr zufrieden. Nun hoffe er, dass seine Einspar-maßnahmen für Alle mehr oder weniger etwas Luft verschaffen. Ein paar neue Ideen hat er schon, wie beispielsweise den iSmoke, eine E-Zigarette mit Uhrzeit-Anzeige, damit der User weiß, wie lange er geraucht hat. Künftig sollen sogar Kurznachrichten und Emails mit den iSmoke E-Zigaretten empfangen werden. Oder auch das Mega-Tablet, es soll 1 Meter mal 1 Meter messen und ist für besonders kurzssichtigen Menschen gedacht. An Ideen mangelt es dem Kopf von Apple jedenfalls nicht.

Foto oben teilw. https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Apple_Store_Yonkers,_NY_January_8,_2013.jpg und https://www.flickr.com/photos/methodshop/4238647518