Schluss mit Wartelisten: Private Organ-Tauschbörse im Internet

Nach dem Suff, den Rest des Lebens auf eine neue Niere hoffen? Ne danke, sagten sich Firmengründer und Brüder Sebastian und Hannes Wierkamp. Die beiden Tüftler sind es gewohnt im Internet alles so schnell wie möglich zu bekommen und nach diesem Prinzip funktioniert ihr Trade-Portal organscout24.de, das bereits zum Start über 2 Millionen Nutzer hat. Nicht nur notwendige Organe können hier gekauft oder verkauft werden, auch narzistisch Veranlagte, können hier eine Wunschnase bestellen und damit zum nächst gelegenen Arzt gehen.

Schnell ein paar neue Beine über die App  bestellen und den Rollstuhl bei Ebay verkaufen.
Schnell ein paar neue Beine über die App bestellen und den Rollstuhl bei Ebay verkaufen.

Bezahlt werden kann bequem über die Krankenkassenkarte oder wer es nicht gleich an die große Glocke hängen möchte auch gerne per Geldkoffer unter der alten Eiche.

 

Wer nichts braucht, kann aber auch selber Geld verdienen. Ein bisschen Blut ist schnell gespendet, verpackt und zur Post gebracht (durch die vielen Anbieter ist der Preis für Blut allerdings auf 80 Cent je Liter gesunken).

 

Die Gründer sind stolz: "Durch die internationalität des Webs, kann man nun auch mal eine kubanische Lunge bekommen. Sozusagen was für Feinschmecker. Muss ja nicht immer die deutsche Lunge von der Stange sein." Momentan sind besonders viele Stimmbänder zu haben, da in letzter Zeit soviel Musiker sterben. Die lassen sich ziemlich simpel verpflanzen. Das sollten Sie mal ausprobieren.