Neue Hinweise: Dinosaurier sind durch Urknall ausgestorben

Harvard - Über zwei Jahrhunderte rätselten Wissenschaftler ob die Dinosaurier der Erderwärung, Viren oder einem Meteoriten zum Opfer fielen. Nun ist man sicher, dass der Urknall zur Entstehung des Weltalls so heftig gewesen sein muss, dass die Dinosaurier auf der Erde ins Nichts geschleudert wurden.

 

In Harvard hat man die ältesten Theorien mit neuen Erkenntnissen verglichen und stimmten im 100-köpftigen Team mit 95 Stimmen dafür und nur 12 Stimmen dagegen. Somit gilt es als bewiesen in Fachkreisen. Kritiker die nach Knochenfunden im Weltall fragen, entgegnet man, dass diese natürlich in der Sonne verbrannt seien, als sie durch den Knall dort hingeschleudert wurden. Damit verstummen auch die letzen Zweifler.