Konkurrenz für Fernbusse: Deutsche Bahn macht ICE straßentauglich (300 km/h)

Berlin - Über 300 Kilometer pro Stunde sind ein schlagendes Argument für die Deutsche Bahn, den ICE endlich straßentauglich zu machen. Es gilt hunderttausende Kunden, die inzwischen lieber mit Fernbussen fahren, zurückzuholen. Bei einer Reise von Köln nach Düsseldorf braucht ein Fernbus 1 Stunde, mit dem Straßen-ICE sind es 8 Minuten.

Kurz vorm Übersteuern: Viele Fernbusfahrer reizen jetzt ihr Fachzeug auf über 190 Sachen
Kurz vorm Übersteuern: Viele Fernbusfahrer reizen jetzt ihr Fachzeug auf über 190 Sachen

Wolfgang Beers, Abteilungsleitung Non-Foot, erklärt das Konzept: "Wir haben siebzig ICE-Züge, die bereift wurden und im Dauereinsatz das gleiche Netz wie die Fernbusse abfahren. Wir sind nicht nur schneller, sondern verfügen auch über 750 Sitzplätze je Zug. Bei der Kalkulation zahlt ein Fahrgast pro Reise durchschnittlich nur 20 Cent (Bsp. München->Berlin)."

 

Auf die Frage, warum diese Preise bei Fahrten auf den Gleisen nicht möglich war, hüllt sich der Sprecher in Schweigen.

Foto oben teilw. Hoff198 ,CC BY-SA 3.0