Discounter wollen von hohen Preisen auf Weihnachtsmärkten profitieren

Nun drängen sich die Filialisten auch unter die Weihnachtsstände und das mit hohen Gewinnerwartungen. Joachim Kordel, Pressesprecher von KIK gibt sich euphorisch: "Das sind Traumumsätze die wir in den ersten Tagen eingenommen haben. Ein T-Shirt das im Laden 2 Euro kostet, ging an unserem Weihnachtsstand für 20 Euro über die Theke. Darauf hätten wir früher kommen müssen." Erste Nachahmer sind Aldi, Tedi, Lidl und Penny. Auch 1-Euro-Shops verkaufen auf dem Christkindlmarkt alle Produkte für 2 Euro.

Bislang profitiert jeder vom Weihnachtstaumel der Kunden. Die Verkäuferin vom Aldi-Stand, Hannah Prokorny sagt: "Der große Aldi ist nur 2 Minuten zu Fuß entfernt, aber die Leute kaufen hier bei mir ein. Warum weiß ich auch nicht. Ich find es natürlich gut und das gemütliche Umfeld macht zur Abwechslung auch mal Spaß. Nur der KIK-Laden nebenan sieht nicht sehr stabil aus, ich hab ein bisschen Angst, dass der zusammenfallen könnte."