Einbruch-Serie: Kind knackt in nur einer Nacht 24 Türen auf

Weisel (Rhein-Lahn-Kreis) - Es war ein mehrfaches Rascheln, was die Eheleute Sandra und Michael Wieland aus dem Schlaf gerissen hat. Der erste Verdacht sollte sich bestätigen, ein Einbrecher war im Haus. Tragisch ist, dass es sich bei dem Verbrecher ausgerechnet um den eigenen Sohn handelt.

Sichergestellt: Das Fluchtauto samt Anhänger für Diebesgut
Sichergestellt: Das Fluchtauto samt Anhänger für Diebesgut

"Die Diebstahlrate ist in der dunklen Jahreszeit besonders hoch, hier hätte die Familie auch Vorkehrungen treffen können," mahnt Polizeiinspektor Dieter Hannes. "Es gibt Alarmanlagen und Sicherheitssysteme mit denen man die Türchen hätte blockieren können. Bei mir Zuhause wäre das selbstverständlich gewesen. Die Bürger müssen sich nicht wundern, wenn Sie die Plünderer regelrecht anlocken."

 

"Was die hochpreisigen Lindt-Produkte nun angeht, bleibt die Familie Wieland auf dem Schaden sitzen, da sich der Diebstahlwert unter 50 Euro bewegt", gibt Inspektor Kappus ernüchternd zu Protokoll. Obwohl der Jugendliche in den letzten Jahren immer wieder in Erscheinung getreten ist, beleiben die großen Konsequenzen auch dieses Jahr wieder aus, denn der kleine Robin kommt wieder mit eine Bewährungsstrafe von 11 Monaten davon.