Nach Fussball-Korruption nun logischer Schritt: Der bisherige Schatzmeister wird neuer DFB-Präsident

Endlich hat der DFB ein Zeichen gesetzt um das Vertrauen der Fans und Werbeträger zurückzugewinnen. Der neue DFB-Präsident wird Rainer Grindel (von Freunden liebevoll "der Schwindel-Grindel" genannt). Dieser habe von finanziellen Zu- und Abströmen nie etwas mitbekommen. Sein Amt bestand immer nur darin, überall einen Haken dahinter zu machen, was ihm Beckenbauer und Co. so vorgelegt haben, schwört er "mit Indianerehrenwort".