Boxer mischt Gegner K.O.-Tropfen ins Getränk

Als Helmut K. morgens aufwacht, weiß er nicht mehr was passiert ist. Er spürt nur, dass ihm Alles wehtut.

 

Schleunigst sucht er einen Arzt auf, der feststellen muss, dass man ihm K.O.-Tropfen verabreicht haben muss.

 

Schnell wird Helmut K. klar, dass er Opfer seines Kontrahenten Tobias M. wurde.

 

Beide gingen in den Stunden vor dem Kampf noch gemeinsam etwas trinken. In einem unbeobachteten Moment muss Tobias M. dem unaufmerksamen Trink-Kumpanen dann die Tropfen ins zwölfte Bier gemischt haben.

Saufen vor dem Raufen: Hier waren beide Boxer noch Kollegen und Freunde.
Saufen vor dem Raufen: Hier waren beide Boxer noch Kollegen und Freunde.

Im Boxring ging dann alles ganz schnell. Trotz der vielen Zeugen, half niemand dem wehrlosen Helmut K., der inzwischen Anzeige gegen Bekannt gestellt hat.


Hier könnte es zu einer Sammelklage kommen, den mehrere Box-Gegner haben gemeldet, dass ihnen vermutlich auch K.O.-Tropfen verabreicht wurden, einer berichtet sogar von einem K.O.-Zäpfchen.