Peter Zwegat muss ins Dschungelcamp

RTL verfolgt ein neues Modell: Zwei absinkenden Sendungen zu einer zu verschmelzen. Jüngstes Opfer ist Peter Zwegat, er soll den häufig überschuldeten Stars im Dschungel zu Seite stehen.

 

Was er den C-Promis raten soll, weiß er jetzt noch nicht: "Die haben ja dort keine Auto-Leasingverträge oder Gläubiger die ich vom Camp aus anrufen könnte. Ohne Unterlagen kann ich kaum was Zustande bringen."

 

Er wird vermutlich die Rationen der zu verspeisenden Maden bestimmen wollen. "Wehe die streiten mit mir, ohne eiserne Hand geht es nunmal nicht. Vielleicht finden wir einen kleinen unendeckten Ureinwohner-Stamm, mit dem wir einen Handel aufbauen können." Auch die Idee, möglichst alle Challenges zu bestehen, möchte er den höflichen Promis vorschlagen.

 

Wie jedoch aus geheimen Akten hervorgeht, will Peter Zwegat selbst ins Camp, weil er auf einem riesigen Schuldenberg sitzt und mit dem RTL-Geld über die Grenze fliehen möchte. Ob er diesen Plan wirklich verfolgt, wird man vermutlich nie erfahren, wegen mangelndem Interesses an der Show.