Kurz vor Abschaffung: Explorer droht mit Konsequenzen

Zur Einführung von Windows 10 will der Konzern das wenig genutzte Brower-Programm "Explorer" durch das neue und umfassende "Edge" ersetzen.


Was die Nutzer freut, scheint in der Software aber einen Notschalter aktiviert zu haben.

Hat die Faxen dicke.
Hat die Faxen dicke.

Das harmlos wirkende Browser-Fenster sondert immer wieder Botschaften an den User ab. Erste Meldungen lauten noch: "Durch das Deaktivieren von ´Internet Explorer´ werden eventuell andere Programme beeinträchtigt", später wandelt sich der Ton in "F*** DICH".

 

Wieviel Kontrolle das Programm wirklich besitzt, klärt derzeit das Pentagon sowie die Verteidigungsministerien aller Länder.

 

Flächendeckend wird das Programm ersteinmal ausgebremst, indem man seine Ladezeiten belastet mit langsamen Seiten wie www.windows.de.