Konkurrenz für Uber und Fernbusse: Reisen per Huckepack

Der neue Transport-Riese "HukyPak" wächst im Bereich der Personenbeförderung ins Unermessliche. Das Verlockende ist der besonders günstige Preis. Die Geschäftsidee zweier Studenten drängt bereits jetzt Fernbus- und Carsharing-Unternehmen ins Aus. Nur am Tempo feilen die Unternehmer noch.

Kann auch für kleinste Strecken gebucht werden: Zum Beispiel über eine Pfütze.
Kann auch für kleinste Strecken gebucht werden: Zum Beispiel über eine Pfütze.

Sebastian Wittel und Jonas Wieland waren selbst regelmäßige Fernbus- und Uber-Nutzer. Dann kam ihnen die Idee, das Reisen noch günstiger und viel persönlicher zu gestalten. Zuerst boten sie ihren Dienst auf der Strecke Berlin-Potsdam noch selber an. "Die Kurzstrecken kamen richtig gut an" sagt Sebastian Wittel "aber jetzt haben wir auch viele Langstrecken im Angebot, zum Beispiel München-New York. Da werden sie sogar im Flugzeug zur Toilette getragen. Das bietet sonst keiner!"

 

Durch das große Netzwerk, dass HukyPak inzwischen gebildet hat, entsteht wieder ein neuer Arbeitsmarkt. Auch Rentner können sich so etwas dazuverdienen und auch Schüler ohne Fahrschein, können ihr Taschengeld so aufbessern. Aufgrund des günstigen Reisepreises, der Abkürzungsmöglichkeiten über Felder sowie der Vorteil im Stau, überlegt nun sogar die Bundesregierung, diese emissionsarme Reisemöglichkeit in ihren Fuhrpark aufzunehmen.

Satire