Ursache des weltweiten Bienensterbens aufgeklärt: Serienkiller auf der Flucht

Seit fast 20 Jahren ist das globales Bienensterben den Menschen ein Rätsel. Dank forensischer Aufklärungsarbeit konnte nun der Täter ausfindig gemacht werden.

 

Es handelt sich hierbei um eine Biene namens Heinrich Honig, der schon in jungen Jahren den Behörden aufgefallen war. Nachdem er sich durchgängig um die Honigproduktion gedrückt hatte, stahl er alle Juwelen der Bienenkönigin und brachte später falsche Blüten in Umlauf.

 

Woher sein Groll rührt, kann das BKA (Bienen-Kriminal-Amt) aus taktischen Gründen nicht verraten. Jedoch soll dieser letztendlich knapp 450.000.000 Bienen-Leben auf dem Gewissen haben (es können auch 2 oder 3 mehr sein).

 

"Seine Intelligenz ist überragend", verrät Oberkommisar, Heinz Hummel, "er hat es geschafft, die Welt glauben zu lassen, das Klima sei schuld. Wir haben es mit einer Intelligenz-Bestie zu tun."

 

Die Ermittler erhoffen sich Hinweise aus der Bevölkerung. Wenn Sie in der nähe Ihrer Fanta oder Bieres eine Biene vorfinden, die sich auffällig verhält, melden Sie diese bitte dem nächstgelegenen Imker.