Karussell-Betreiber empört Eltern

Müssen stillhalten trotz Juckreiz und Gelenkschmerzen: Karusell-Pferde
Müssen stillhalten trotz Juckreiz und Gelenkschmerzen: Karusell-Pferde

Völlig regungslos drehen sich die fast verhungerten und angepinselten Pferde um das Karussell, das Kindern ein lächeln bereiten soll.

 

"Die original Plastik-Tiere sind mit den Jahren marode und kaputt. Die Hersteller-Firma gibt es nicht mehr und so musste ich mir anders helfen. Also habe ich echte Pferde gekauft. Die Stange durch den Körper zu treiben, war allerdings keine gute Idee", gibt Karusellbetreiber Bert Wölfle zu.

 

Dem Unternehmer mangelt es an Fachwissen, wie man mit diesen Tieren umgeht. So fallen den Pferden nach und nach die Haare aus. "Woran sollen sich die Kinder noch festhalten?!", mahnen besorgte Eltern, "ausserdem ist es auf der Platform rutschig durch die ganzen Fäkalien, die auch nicht mehr normal aussehen. Eine Zumutung für unsere Kinder".

 

Bert Wölfle überlegt nun das Karusell ganz aufzugeben und an den gegenüberliegenden Imbisstand zu verkaufen.