Warnung: Löffel derzeit bitte nicht als Flugzeug verwenden

"Den Erbsenbrei könnt ihr jetzt selber essen" schimpft der kleine Moritz.
"Den Erbsenbrei könnt ihr jetzt selber essen" schimpft der kleine Moritz.

Wegen zunehmender Pannen bei den Fluggesellschaften, raten diese ab sofort davon ab, Babies mit einem heranfliegenden Löffel zu füttern.

 

Zu tief sitzen die Ängste der Flug-Betreiber, dass es auch hier zu Abstürzen oder Ausfällen der Flugteile kommen kann. Der Sprecher des Flugverbandes teilt den Medien heute mit: "Bitte weichen Sie auf Gabeln, Strohhalme oder sonstige Möglichkeiten aus. Lassen Sie unter Umständen Ihr Kind sogar mit den Händen den Brei essen. Wir können derzeit für keine gelungenen Landungen mehr garantieren, bis wir die Ursachen genauer kennen."

 

Insbesondere sollte von den Fluggeräuschen abgesehen werden. Diese seien häufig "spektakulär und übertrieben", was eine Gefährdung der Flugbahn auslösen kann. Ein sanftes surren sei zwar sicherer, aber man sollte generell die Finger davon lassen.

 

Wann der Luftverkehr wieder freigegeben wird, bleibt fraglich. Durch einen breitgefächerten Baby-Aufschrei in der Republik, arbeite man aber fieberhaft an einer Lösung.

Bild: I, Ravedave (CC BY-SA 3.0)