Skandal: Mutter wusste das Alter ihres Kindes in Monaten nicht

Möchte seiner Mutter gern die Meinung sagen, kann aber noch nicht so gut reden: Der kleine Tommi (28 Monate)
Möchte seiner Mutter gern die Meinung sagen, kann aber noch nicht so gut reden: Der kleine Tommi (28 Monate)

Bremen (up) - Wird eine Mutter nach dem Alter ihres Kleinkindes gefragt, kommt promt die richtige Angabe des Alters in Monaten.

 

Eine sich selbst als "eigentlich gute Mutter" bezeichnende Frau, hat nun die Aufmerksamkeit des Jugendamtes auf sich gezogen. Vor zwei Tagen, bei einer spontanen Begegnung mit einer alten Bekannten, konnte sie das exakte Alter ihres 28 Monate alten Babys nicht aufsagen. Mit Hilfe der Finger versuchte Sie die Monate abzuzählen und geriet ins Wanken. "Ja, moment, das wären ja 2 Jahre mit jeweils 12 Monaten. Und im September ist er geboren, dann ist er ja jetzt 26 Monate. Nein, jetzt ist ja Juli, ach nein der Monat hat ja gerade gewechselt. Jetzt bin ich ganz durcheinander, ach ist mir das peinlich", so war in etwa die Widergabe des Gespräches, protokolliert von der Bekannten vor den entsetzten Augen des Jugendamtes.

Die Mutter soll sich nun zahlreichen Tests unterziehen, die beweisen sollen ob Sie das Kind nun liebt oder nicht. Zum Beispiel muss sie sämtliche Spurenelemtene aufsagen, die für ein Kind wichtig sind und gleichzeitig Kinderkleidung Bügeln, ein Ausmal-Buch im Internet bestellen, drei pädagogische Kinderlieder singen und sich dabei durchgehend von einem Mitarbeiter des Jugendamtes am Rockzipfel ziehen lassen. Aber selbst wenn sie die Tests bestehen sollte, hat sie Hausverbot bei den örtlichen Krabbelgruppen und darf beim Supermarkt nicht mehr auf dem Mutter-Kind-Parkplatz parken. Ansonsten bekommt sie die Chance wieder eine vergleichbar normales Leben als Mutter zu führen.