Mann benutzt ausversehen Epilierer seiner Freundin

Hat Höllenqualen hinter sich
Hat Höllenqualen hinter sich

Völlig ahnungslos griff Holger Salamonik am vergangenen Samstag nach ein paar Bier zum elektrischen Kurzhaarschneider.

 

Eigentlich ein geübter Handgriff, denn mit seinen roten Haaren will er nicht allzuviel Aufmerksamkeit durch zu lange Haare erwecken, darum stutzt er sie regelmäßig.

 

Doch in angesäuseltem Zustand stöpselte er ausversehen das Epilier-Gerät seiner neuen Freundin ein. Fest überzeugt, dass es seinen Dienst schon tun würde, lernte er unter Qualen die harte Welt der Frauen kennen. Das Epilier-Gerät zog ihm samt Wurzeln die Haare aus der Kopfhaut und hinterlies ein knallrotes Feld der Verwüstung.

 

Die Schmerzen die Holger Salamonik ertragen musste, kann man kaum erahnen. Nach vielen Operationen und wochenlangem Koma ist sein Vorhaben, die verantwortliche Herrstellerfirma vor Gericht zu zerren, schnell gescheitert.

Hat Reißzähne wie eine Bestie und ist den meisten Männern unbekannt: Der Epilierer!
Hat Reißzähne wie eine Bestie und ist den meisten Männern unbekannt: Der Epilierer!

Die Richterin, eine Frau, findet es nur lehrreich für die männlichen Anwesenden, mitzubekommen welchen Torturen sich eine Frau aussetzen muss, um Männern zu gefallen. Beide kompletten Beine zu epilieren, sei eine weit größere Fläche als nur ein Kopf und daher solle er statt zu klagen, einfach mehr Verständnis für Frauen zeigen.

 

Da er die Region um seinen ´besten Freund´ herum, in Kürze auch mal wieder stutzen will, zog Holger S. umgehend die Konsequenzen und hat sich von seiner Freundin vorerst getrennt.


Bild Epilierer: Public Domain Bree-commonswiki