Tatort: Serie spielt auf winziger Insel

Markus Lanz als ARD-Kommisar bezieht nun wieder GEZ.
Markus Lanz als ARD-Kommisar bezieht nun wieder GEZ.

Drehbuchautoren haben es nicht immer leicht. Die Tatort-Reihe soll durch ihre hohen Einschaltquoten auch weiterhin mit neuen Schauplätzen die Zuschauer bei Laune halten. Ab kommenden Herbst spielt die Erfolgs-Serie auf einer Zwei-Mann-Insel.

 

"Dadurch ist eigentlich klar, wer Kommisar und wer Täter ist. Die Rollen stehen im Prinzip von vornherein fest," so der Autor Lars Wiedemann.

Schauplatz von mindestens 17 Staffeln
Schauplatz von mindestens 17 Staffeln

Als geeigneten Drehort musste man lange Suchen, zwar nicht mit der Lupe, wie manche Fans sich höhnisch dazu äußern, jedoch bedarf es einer Insel, die auch noch genügend Platz für das Kamera-Team bereit hält.

"Wir wählten für die Aussenaufnahmen einer kleinen Vulkaninsel vor Italen. Für die normalen Szenen drehen wir auf Wangeroog," erklärt Wiedemann. "Das Drehbuch für die erste Folge fange ich heute Abend noch an."

 

Auf unsere Frage, wer denn eigentlich das Opfer der ersten Folge sein soll, kommt ein zögerliches "Hm, na das kann eigentlich nur der Kommisar dann werden". Wir haben keine weiteren Fragen. Bisher sind zwei Staffeln geplant.