Heute ist "Tag der Stimme" - Entsetzen bei den Taubstummen

 

Der Gehörlosen-Bund mit Sitz in Berlin vertritt die taubstummen Bürger. Dieser ist empört, dass man seit 7 Jahren diesen Tag öffentlich feiert.

 

"Ein schwarzer Tag für uns" reagiert ein Sprecher der Institution, "wir haben mit der WHO, die den Tag ins Leben gerufen hat, gesprochen, bzw. in unserer Form mit Handzeichen kommuniziert, aber man scheint uns nicht verstanden zu haben."


Die WHO meldet dazu "Wir haben laut und deutlich mit dem Gehörlosen-Bund gesprochen und dachten man genehmigt uns diesen Tag, ich glaub die stellen sich absichtlich stumm. Langsam haben wir auch keine Lust mehr irgendwelche Denk-Tage zu erfinden."

Eine Einigung ist nicht in Sicht. Der Bund will heute mit heftigen Demonstrationen in den Straßen Berlins aufwarten. Vermutlich wird es während der Krawalle aber leise zugehen.